*** "Erneut eine Forderung des LVHS erfüllt", mehr unter Info! *** LVHS-Fortbildungsreise nach Krakau ***

LVHS Maiausflug 2018

Nach einem „Maiausfluglosem“ 2017, trafen sich am 17.05.2018 35 Pensionär(e)innen bzw. deren Begleitung um 11 Uhr am ZOB, um unter sachkundiger Führung einen Busausflug durch die Vier- und Marschlande zu genießen. Kurz nach der Abfahrt stieg in Vierländer-Tracht Frau Dose zu uns ein und begann in lockerer und amüsanter Weise einen Überblick über die seit 1150 besiedelten Baulichkeiten, Menschen und Gebräuche zu geben an denen wir mit mäßiger Geschwindigkeit vorbei fuhren. Ich könnte darüber an dieser Stelle einen eigenen Bericht schreiben und beschränke daher auf ein Beispiel: Frauen hatten kein Erbrecht an den Höfen und im Ehevertrag wurde wurde ein Termin festgelegt bis zu dem die Braut einen männlichen Erben zu bringen hatte, andernfalls konnte der Bauer die Ehe rückgängig machen. Da die Braut aber Grund hatte diese Pflicht zu erfüllen, konnte es passieren wenn der Bräutigam auch nach der damals üblichen Hochzeitsfeier am dritten Tag betrunken ins Bett kam zu hören kriegte: „Wenn Du morgen wedder dien Pflicht nich nah kümmst verpacht ick mien Acker.

Die nächste Station war der seit 1904 bestehende „Gasthof zum Elbdeich“. Hier erwartete uns ein deftiges Essen bestehend aus Blumenkohl mit weißer Soße, Rotkohl, Erbsen und Wurzeln, Bratensoße, Schweinebraten und Rinderbraten. Das Essen war ausgezeichnet. Wer aus dem Saal einen Blick in die Gaststube warf, konnte sich wie vor hundert Jahren fühlen.

Im Verlauf der Weiterfahrt erfuhren wir viel über die Entwicklung, daß wegen der schlechten Straßen auf den Deichen und den nicht ausreichenden Wasserstraßen von 1912 bis zur Stilllegung 1953 eine Erschließung durch ein dichtes Netz der Vierländer-und der Marschenbahn erfolgte. Wir sahen wie das Gelände der ehemaligen Anstalt IX und XII jetzt als Gedenkstätte aussieht. Nach einer Einführung über die 4 Kirchspiele der Vier- und Marslande und deren Entwicklung kamen wir zur St. Nicolai Kirche in Altengamme. Die Kirche ist die Kleinste aber schönste im „Bauernbarock“ die ihre Existenz seit 1247 nachweisen kann. In einer interessanten Führung Durch Frau Dose erfuhren wir, daß zum Beispiel die Kirche erst seit 1600 über einen Glockenturm verfügt.

Nach der Fortsetzung unserer Rundfahrt ging es zum offiziellen Abschluss in die Vierländer Bäckerei am Kirchwerder Elbdeich. Hier wird noch nach eigenen Rezepten Torten und Kuchen gebacken von deren Qualität und Wohlgeschmack wir uns selber überzeugen konnten. Während es Richtung ZOB ging konnten Frau Dose noch Einiges erzählen, so daß ein rund um gelungener Tag endete.

Abschließen möchte ich Danke sagen an alle, die an der Planung und Durchführung beteiligt waren, besonders aber an Hans-Georg Baatz

Euer Klaus Rettinger

BBBank Wunschkredit lvhs


Bilder