*** Vollzugsdienst 4-5/2017 erschienen ***

Neues Landesbeamtengesetz zum 01.01.2010 in Kraft getreten (22.01.2010)

Info

Neues Landesbeamtengesetz zum 01.01.2010 in Kraft getreten

 

Die Bürgerschaft hat das neue Hamburgische Beamtengesetz verabschiedet. Das Gesetz trat damit zum 01.01.2010 in Kraft.

Kernpunkte sind:

  • die Neuordnung des Laufbahnrechtes, wonach die „Aufteilung" in einfachen, mittleren, gehobenen und höheren Dienst zukünftig wegfällt und dafür die Laufbahngruppe 1 (Zusammenfassung von einfachen und mittleren Dienst) und die Laufbahngruppe 2 (Zusammenfassung von gehobenen und höheren Dienst) eingeführt wird. Zudem wird die Zahl der Laufbahn-Fachrichtungen auf insgesamt zehn reduziert (statt bisher 62),

 

  • der Wegfall der Vollendung des 27. Lebensjahres als Voraussetzung für die Berufung in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit; gleichzeitig wird eine einheitliche Probezeit von 3 Jahren eingeführt; das Instrument der Anstellung („z.A.") entfällt,

 

  • die schrittweise Anhebung der allgemeinen Altersgrenze auf 67 Jahre (wie im Rentenbereich); die besondere Altersgrenze für Polizei, Feuerwehr und Teile des Strafvollzuges bleibt bei 60 Jahren,

 

  • die Neuregelung zur Nebentätigkeit. Künftig sind Nebentätigkeiten nicht mehr genehmigungspflichtig, sondern grundsätzlich nur anzeigepflichtig. Es wird zwischen anzeigepflichtigen und nicht anzeigepflichtigen Nebentätigkeiten unterschieden und unterliegen dem so genannten „Verbotsvorbehalt",

 

  • die „Modernisierung" des Personalaktenrechts,

 

  • die Erweiterung der Höchstdauer von Beurlaubungen von 15 auf 17 Jahre. Die Regelungen zur Teilzeitbeschäftigung bleiben bestehen.

 

 

Hamburg, den 22. Januar 2010

bbbank d 4c klein


Verwaltung

Bilder